Kirche in Not betet und arbeitet für die Einheit der Christen

FacebookTwitterGoogle+

Unter dem Motto „Berufen, die großen Taten Gottes zu verkünden“ aus dem ersten Petrusbrief rufen Christen aus Lettland zum gemeinsamen Zeugnis auf. Sie haben die Texte für die Gebetswoche für die Einheit der Christen im Jahr 2016 vorbereitet.

Die Gebetswoche wird weltweit jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar gefeiert. Seit 1973 wird jeweils eine ökumenische Gruppe in einem bestimmten Land um einen ersten Entwurf gebeten, der dann von der gemeinsamen Arbeitsgruppe so bearbeitet wird, dass er weltweit verwendet werden kann.

 

Seminaristen beten in der Kapelle des Seminars

Seminaristen beten in der Kapelle
des Seminars

Versöhnung zwischen den Kirchen

Kirche in Not ist aufmerksam für die Versöhnung zwischen der westlichen und der östlichen Kirche. „Kirche in Not“ unterstützt auf Wunsch des Patriarchen und der orthodoxen Bischöfe besonders die Priesterausbildung in Russland. Dies kommt auch der katholischen Kirche in Russland zugute, denn junge, gut ausgebildete orthodoxe Priester, die Katholiken kennen und als Brüder und Schwestern erleben, helfen dabei, dass orthodoxe und katholische Christen einander immer näher kommen. In Russland, wo katholische Christen nur eine kleine Minderheit ausmachen, können aufgeschlossene orthodoxe Geistliche wertvolle Helfer auch für die katholischen Gemeinden werden. Vielerorts besteht seit Jahren eine gute Zusammenarbeit zwischen der orthodoxen und der katholischen Kirche. Es gibt gemeinsame Initiativen und Aktionen und gegenseitige Einladungen. Viele der ehemaligen Seminaristen, die heute schon als Priester tätig sind und deren Ausbildung Wohltäter von „Kirche in Not“ unterstützt haben, empfinden es als selbstverständlich, mit den Katholiken zusammen zu arbeiten.

 

Seminaristen helfen bei der Taufe Kinder

Seminaristen helfen bei der Taufe
Kinder

Kirche unterstützt in Not Seminaristen

Die orthodoxen Seminare sind voll. So ist es beispielsweise in Smolensk, wo 105 junge Seminaristen sich auf ihre Priesterweihe vorbereiten.  Einer von ihnen ist der 25jährige Aleksandr. Er bereitet sich im Smolensker Seminar auf die Priesterweihe vor.

Andrey wurde 1986 in Kasachstan geboren. Seine Familie zog nach Russland, als er elf Jahre alt war. Außer seiner Oma hatte niemand in seiner Familie Kontakt zur Kirche, aber die christlichen Feiertage wurden bei ihm zuhause traditionell gefeiert. Als Andrey Student war (er studierte Wirtschaft), nahm er an verschiedenen studentischen Freizeitaktivitäten teil. Zufällig erfuhr er, dass ein orthodoxes Ferienlager an der Ostsee stattfinden sollte, und er meldete sich dafür an. „Die Woche, die ich dort verbrachte, hat meine Sicht auf die Religion und die orthodoxe Kirche vollkommen verändert. Ich begann, regelmäßig in die Kirche zu gehen und aktiv am kirchlichen Leben teilzunehmen.“ Als er nach dem Abschluss seines Studiums ein Jahr in der Armee diente, festigte sich sein Entschluss, Priester zu werden. Die Jahre, die er bisher am Seminar verbracht hat, bezeichnet er als die „besten, intensivsten und interessantesten“ seines Lebens. „Ich habe unschätzbare Erfahrung und Kenntnisse des kirchlichen Lebens erlangt und die Kirche von Innen kennengelernt – ihre Probleme genauso wie ihre Schönheit und ihre Unfehlbarkeit.“

Wir laden alle Wohltäter von Kirche in Not ein um für die Einheit der Christen zu beten. Auf diesen Link können Sie das Material der Gebetswoche für die Einheit der Christen hinunterladen.

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation