Kirche in Not unterstützt das Gebetsanliegen von Papst für die verfolgten Christen

FacebookTwitterGoogle+

Rom/Königstein, 2. März 2017- Die März-Ausgabe des vom „Weltweiten Gebetsnetzwerk des Papstes“ produzierten und von Kirche in Not (ACN – Aid to the Church in Need) unterstützten „Papst-Videos“  behandelt die Lage der wegen ihres Glaubens verfolgten und diskriminierten Christen in der ganzen Welt – ohne Riten- oder Konfessionsunterscheidung.

Papst Franziskus erinnert immer wieder daran: „Wie viele Menschen werden aufgrund ihres Glaubens verfolgt! Sie werden gezwungen, ihr Zuhause, ihre Kirchen, ihr Land und alles, was ihnen teuer und lieb ist, zu verlassen.“ In seiner Videobotschaft spornt der Heilige Vater an, Solidarität mit den Menschen zu zeigen, die wegen ihres Glaubens unter Diskriminierung, Gewalt oder Verfolgung leiden.

Laut dem Bericht über Religionsfreiheit in der Welt sind die Christen die Religionsgruppe, die am meisten unter Verfolgung leidet. Dieses grundlegende Menschenrecht wird in 38 Ländern schwerwiegend missachtet, in 23 von ihnen wird diese Missachtung sogar als Verfolgung eingestuft.

In seinem Gebetsanliegen ruft der Heilige Vater zum Gebet für sie auf: „Ich möchte Ihnen eine Frage stellen: Wie viele von Ihnen beten für die verfolgten Christen? Lassen Sie sich dazu ermutigen, es mit mir zu tun: Damit unsere Brüder und Schwestern die Hilfe aller Kirchen und Gemeinschaften erfahren, durch Gebet und materielle Hilfe.“

„Wir danken dem Heiligen Vater für seine ständige Sorge um die verfolgten Christen. Seit seiner Gründung hilft Kirche in Not der notleidenden Kirche. Leider ist die Lage in der Welt mit der Zeit nicht besser geworden. Die Umstände sind anders, aber Verfolgung und Diskriminierung setzten sich fort. – Früher ging vor allem das Leid vom Kommunismus aus, heute vom islamischen Fundamentalismus. Der päpstliche Aufruf ist aktueller denn je“, sagt Johannes Heereman, Geschäftsführender Präsident von Kirche in Not.

DIE GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES FÜR MÄRZ 2017: „Um Hilfe für die verfolgten Christen: Sie mögen von der ganzen Kirche durch Gebet und materielle Hilfe unterstützt werden.“

Über Kirche in Not

Aid to the Church in Need ist eine Päpstliche Stiftung, die dem Heiligen Stuhl unmittelbar untersteht. Als katholisches Hilfswerk unterstützt Kirche in Not Gläubige dort, wo sie unterdrückt oder verfolgt werden, wo sie Not leiden – durch Information, Gebet und Hilfsprogramme. Gegründet wurde Kirche in Not im Jahre 1947 von Pater Werenfried van Straaten, den der Heilige Johannes Paul II. einen „ausgezeichneten Apostel der Nächstenliebe“ nannte. Heutzutage arbeitet das Hilfswerk in 140 Ländern weltweit. Mit Tausenden Projekten pro Jahr leistet es Nothilfe für Verfolgte, Transporthilfe für Geistliche und Laien im kirchlichen Dienst, Kinderbibeln, Medien und Evangelisierungsprojekte, Kirchen, Messstipendien sowie weitere Unterstützung für Priester, Ordensschwestern sowie für die Ausbildung von Seminaristen.

Über das Papstvideo

Das „Papstvideo“ ist eine Initiative des Weltweiten Gebetsnetzwerkes des Papstes (Gebetsapostolat), um die Monats-Gebetsanliegen des Heiligen Vaters betreffend die Herausforderungen der Zeit zu verbreiten. Die von La Machi Communication for Good Causes entwickelten Videos haben als Ziel, die Menschen mit Papst Franziskus im Gebet für diese Anliegen der Welt zu vereinen. Das Projekt wird vom Vatican Television Center (CTV) unterstützt.

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation