Papst Franziskus lädt die Kinder in aller Welt zum Friedensgebet für Syrien ein

FacebookTwitterGoogle+

160531 syria_popeRom/Damaskus/Königstein 30.05.2016 – Während des Angelusgebets auf dem Petersplatz in Rom hat Papst Franziskus am Sonntag (29.5.) darauf aufmerksam gemacht, dass Kinder in Syrien den 1 Juni, den „Welttag des Kindes“, als Gebetstag für den Frieden in Syrien abhalten werden. Kinder in der ganzen Welt sollten sich an dieser Aktion beteiligen. Wörtlich sagte er: „Die syrischen Kinder laden die Kinder in aller Welt dazu ein, sich ihrem Gebet für den Frieden anzuschließen.“

Die katholischen und orthodoxen Patriarchen des Landes hatten in einer gemeinsamen Botschaft Initiative der Päpstlichen Stiftung „Aid to the Church in Need“ aufgegriffen, diesen Tag als Gebetstag der Kinder für den Frieden zu begehen. Pater Andrzej Halemba, Nahost-Referent von „Aid to the Church in Need, sagt: “Kinder sind die beklagenswertesten Opfer dieses Krieges, aber sie sind auch diejenigen, die Gott am nächsten sind. Ihr Rufen wird bei Gott Gehör finden, und hoffentlich wird es auch die Herzen derer bewegen, die diesen Krieg führen.“

40 Kinder erhielten Erstkommunion in der beschädigten Kathedrale von Homs

40 Kinder erhielten Erstkommunion
in der beschädigten Kathedrale von Homs

„In den Städten Damaskus, Homs, Tartus, Marmarita und Aleppo werden sich jeweils mehrere hundert Kinder versammeln, um gemeinsam für den Frieden zu beten. Den ganzen Tag über werden verschiedene Veranstaltungen und gemeinsame Gebete stattfinden, darunter auch Friedensprozessionen, bei denen die Kinder Bilder und Statuen des als König gekleideten Jesuskindes mit sich tragen werden, das die Weltkugel in seiner linken Hand hält und mit der Rechten die Welt segnet. Die Patriarchen hatten das Christuskind als „Patron“ des Friedensgebetstages gewählt, da es „gekommen ist, den Frieden zu bringen“ und von dem Propheten Jesaja als „Friedensfürst“ angekündigt wurde. Kinder in aller Welt – vor allen in den Schulen und Pfarreien – sollen sich dieser Aktion anschließen.

Bild des beschädigten Kathedrale von der Altar

Bild des beschädigten Kathedrale
von der Altar

Bischof Abdo Arbach, der melkitisch-katholische Bischof von Homs, und der orthodoxe Bischof Selvanos von Homs haben im Namen aller Kinder der Stadt einen gemeinsamen Brief an Papst Franziskus geschrieben, der „Aid to the Church in Need“ vorliegt. Darin bedanken sich die Kinder beim Papst für seinen Einsatz für den Frieden in Syrien und bitten ihn um sein Gebet sowie darum, sie „aus dem Strudel des Hasses, vor den Ungeheuern des Zornes und vor denjenigen zu retten, die mit menschlichen Organen handeln“, denn sie, die Kinder, seien „die ersten Opfer dieser Verbrechen“. Weiter heißt es: „Wir möchten, dass unser Land wieder zu einem Land des Glücks und der Liebe wird, was es früher gewesen ist, wo wir Olivenbäume pflanzen und Weizen säen werden, und keine verbrannte Erde, auf der Kanonen und die Raketenwerfer des Hasses stehen.“

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation