Äthiopien: ein Buch über die Heilige Jungfrau Maria

FacebookTwitterGoogle+

Die Mutter Gottes wird in Äthiopien sowohl von orthodoxen als auch von katholischen Christen besonders verehrt. Das äthiopische Kirchenjahr zählt 33 Feiern zu Ehren Marias! Der äthiopische Kapuziner Antonios Alberto hat ein Buch über die Hingabe zur Heiligen Jungfrau Maria verfasst, in dem er die Bedeutung der Mutter Gottes für die Kirche herausstellt. In seinem Buch beschreibt er die Geschichte der Marienverehrung, erklärt die Mariendogmen der katholischen Kirche und erzählt ausführlich die Geschichte der wichtigsten Marienwallfahrtsorte weltweit. Das 200 Seiten starke Buch wurde in zwei Sprachen verfasst: Amharisch, die offizielle Landessprache in Äthiopien, und Englisch.

Ein derartiges Buch war bisher in Äthiopien nicht erhältlich. Kirche in Not unterstützt die Veröffentlichung und den Druck dieses Buchs mit einem Beitrag von 6.500 Euro. In Belgien ist das Buch nicht erhältlich, aber Sie können die Veröffentlichung mit einer Spende unterstützen.

Die vorgestellten Projekte sind nur einige wenige Beispiele unserer Arbeit. Code für die Übertragung 118-00-89 Äthiopien

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation