Dreijährige Ausbildung für im Ehe- und Familienapostolat tätige Laien

FacebookTwitterGoogle+

PHILIPPINES / ZAMBOANGA 14/000693-year training and formation program of family life leadersDie Erzdiözese Zamboanga liegt auf der gleichnamigen Halbinsel, die einen Ausläufer der Insel Mindanao bildet. 620.000 Katholiken gehören der Erzdiözese Zamboanga an. Bereits in der Vergangenheit hatte die Erzdiözese ein Programm ins Leben gerufen, das Laien dazu ausbildete, in den 27 Pfarrgemeinden Brautpaare auf das Sakrament der Ehe vorzubereiten und Ehepaare und Familien zu beraten und zu begleiten.

Da die Krise von Ehe und Familie immer weiter um sich greift, mehr Paare unverheiratet zusammenleben und Familien zerbrechen, möchte die Erzdiözese nun 127 Laien ausbilden, die in den Pfarreien die Beratung und Begleitung der Paare und Familien übernehmen. Ihnen sollen freiwillige Helfer zur Seite gestellt werden, die ebenfalls den Familien zur Seite stehen. Ziel ist es, dass die Familien im Wort Gottes und in der Eucharistie verwurzelt sind, Zeugnis für das Evangelium ablegen, die Würde des Lebens von der Empfängnis an ohne Abstriche achten und dass sie die Lehre der Kirche über das Sakrament der Ehe, die Familie und das menschliche Leben verstehen, verinnerlichen und leben.

Zu den Herausforderungen, vor denen die Familien stehen, gehören die  Armut und die Naturkatastrophen, die zum Zerbrechen vieler Strukturen führen oder es zur Folge haben, dass Paare unverheiratet zusammenleben, weil sie ihre Prioritäten falsch setzen und glauben, sich eine Hochzeitsfeier nicht leisten zu können. Ihnen sind dann die Äußerlichkeiten wichtiger als das Sakrament selbst. Weitere große Herausforderungen sind die neuen Medien und Technologien, die oft falsch verwendet werden und die den Familien und insgesamt den menschlichen Beziehungen schaden.

In Workshops, Seminaren und jährlichen Einkehrtagen sowie in individueller Beratung und Begleitung soll den Braut- und Ehepaaren sowie den Familien geholfen werden. Die Laien, die diese Aufgabe übernehmen werden, durchlaufen eine dreijährige Ausbildung. „Kirche in Not“ unterstützt die Ausbildung der 127 Laien seit 2014 und hilft auch in diesem letzten Ausbildungsjahr mit 10.000 Euro.

Die vorgestellten Projekte sind nur einige wenige Beispiele unserer Arbeit.

Code für die Übertragung: 329-07-49 Philippinen

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation