Ein Auto für Missionsschwestern in Libanon

FacebookTwitterGoogle+
© Aid to the Church in Need

© Aid to the Church in Need

Die Kongregation der Missionsschwestern vom Heiligsten Sakrament wurde im Jahr 1966 im Libanon gegründet. Die Schwestern pflegen nicht nur eine besondere Verehrung des Altarssakramentes, sondern setzen sich zudem in vielfältiger Weise für junge Mädchen ein.

Viele Aufgaben

© Aid to the Church in Need

© Aid to the Church in Need

Sie betreuen körperlich und geistig behinderte Mädchen, führen Schulen, in deren Internaten sie Waisen und Mädchen aus schwierigen familiären Verhältnissen unterringen, und kümmern sich darum, jungen Frauen praktische Fertigkeiten beizubringen, so z.B. Nähen, Sticken, Computerkenntnisse oder das Konditorhandwerk. Zudem betreiben sie eine Ambulanz in ländlichem Gebiet, die von Kranken aus 30 Dörfern aufgesucht wird. Dort halten verschiedene Fachärzte regelmäßig Sprechstunden ab. Außerdem sind die Ordensfrauen auch in Pfarreien tätig, wo sie Katechesen abhalten und anderen pastoralen Aufgaben nachkommen.

Für die Ärmsten

Für ihre vielen Aufgaben benötigen sie ein Auto. Sie schreiben: „Die Menschen, denen wir dienen, gehören zu den Ärmsten im Libanon. Darunter sind viele, die vor den Kriegen in der Region geflohen sind, wie beispielsweise aus dem benachbarten Syrien. Die Autos, die wir zur Zeit haben, sind schon extrem alt und bleiben oft liegen. Wir haben zum Beispiel eines, das von 1985 stammt und schon bald 500.000 Kilometer gefahren ist. Wenn die Autos liegenbleiben, ist es in zweifacher Hinsicht ein Problem: Erstens können wir unsere Arbeit nicht tun, weil wir nicht am Zielort ankommen, und zweitens sind die Schwestern in Gefahr, wenn ein Auto plötzlich den Geist aufgibt und sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren, oder auch, wenn die Schwestern am Straßenrand stehen, weil das Auto liegen geblieben ist.“ Wir möchten mit 19.000 Euro helfen.

Code für die Übertragung: 326-05-29

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation