Ersatzteile für die alten Autos der Kirche in Kuba

FacebookTwitterGoogle+

Die uralten Autos, die das Straßenbild in Kuba prägen, werden von Touristen als besondere Attraktion angesehen und gern fotografiert. Für die Einwohner des Landes ist die Situation jedoch beschwerlich. Das Embargo, das der Revolution von 1959 folgte, brachte den Import von US-Fahrzeugen zum Erliegen. So konnten bis 2011 im Lande lediglich Fahrzeuge erworben werden, die vor 1959 gebaut worden sind. Seit 2011 ist immerhin der private Handel mit Gebrauchtwagen möglich, und 2013 wurde schrittweise der Erwerb neuer Fahrzeuge ermöglicht. Jedoch sind die Preise für ein neues Auto astronomisch: Ein einfacher Mittelklassewagen kostet über 200.000 Euro!

160108 cuba_2Träumen von neuen Autos
Pater Radoslav Kottra aus der Slowakei und Pater Hans Weibel aus der Schweiz gehören der „Gesellschaft des Göttlichen Wortes“ (auf Deutsch auch bekannt als „Steyler Missionare“) an. Sie sind in Mayari in der Diözese Holguin tätig und betreuen zahlreiche Gemeinden. Aber ihre Autos sind bereits uralt. Nicht besser ist es um die Fahrzeuge der anderen Priester der Diözese bestellt. Neue Motoren werden benötigt, Batterien, Reifen. Aber von neuen Autos können die Priester nicht einmal träumen.

Dank Papst neue Einfuhrlizenzen
Immerhin gibt es aber eine gute Nachricht für sie, denn aufgrund des Besuches des Papstes in ihrer Diözese haben die Behörden der Kirche einige Sondergenehmigungen für den Import bestimmter Güter erteilt. So können nun auch einige dringend notwendigen Ersatzteile beschafft werden. „Kirche in Not“ hilft mit 12.000 Euro, damit die alten Auto der Priester in der Diözese Holguin noch länger durchhalten.

Die vorgestellten Projekte sind nur einige wenige Beispiele unserer Arbeit.
Code für die Übertragung: 216-08-29 Kuba

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation