Hilfe für ein Priesterseminar in Sibirien

FacebookTwitterGoogle+

Ein Russisch Orthodoxe Seminar

© Aid to the Church in Need

© Aid to the Church in Need

Schon 1994 hat die gerade neu gegründete Russisch-Orthodoxe Eparchie von Kemerowo-Nowokusnezk (Nord-nordöstlich von Novosibirsk) eine Theologische Schule eingerichtet, in der in dreijährigen Kursen die dringend benötigten Priester für die Eparchie ausgebildet werden konnten. Nach gut zehn Jahren wurde diese Schule zum Priesterseminar mit 5-jähriger akademischer Ausbildung “aufgewertet”. Bereits seit 2001 unterstützt Kirche in Not den Aufbau des Seminars und freut sich mit über den Anstieg an Berufungen: 34 Seminaristen waren es 2001, 126 sind es heute. Allein im letzten Jahr (2014) konnten sechs Priester und sieben Diakone geweiht werden. Das bedeutet aber natürlich zugleich, dass auch die Kosten steigen. Immer wieder springen deshalb die Wohltäter von Kirche in Not ein: bei der Einrichtung einer Druckerei, bei der Erweiterung der Seminarbibliothek und deren Ausstattung mit modernen rollbaren, platzsparenden Archivregalen sowie bei der Anschaffung neuer Bücher, beim Kauf eines Kleinbusses, beim Bau eines Vorratshauses und einer Bäckerei im Kloster des Hl. Panteleimon im Dorf Bez­rukowo in der Nähe von Nowokusnezk. Die Bäckerei versorgt nun sowohl die Klosterbrüder als auch die Seminaristen mit dem täglichen Brot und senkt damit die Lebenshaltungskosten.

Nun haben wir erneut unsere Hilfe zugesagt: 37.800 Euro für die Ausbildung der 126 Seminaristen im laufenden akademischen Jahr.

Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche

Msgr. Josef Werth © Aid to the Church in Need

Mgrs. Josef Werth
© Aid to the Church in Need

Die Neueinrichtung von Eparchien, die Ausbildung guter Priester, die dann nahe bei ihren Gemeinden sind, das soziale Engagement und die verstärkte Jugendarbeit – all das hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass die Zahl der Gläubigen sich in der Eparchie Kemerowo-Nowokusnezk verdoppelt, wenn nicht gar verdreifacht hat. Das berichtet Metropolit Aristarch (Smirnow) von Kemerowo und zugleich Rektor des Seminars. Er ist zutiefst dankbar für die Hilfe von Kirche in Not. Froh ist er auch deshalb, weil diese Hilfe eine äußerst positive Auswirkung auf die ökumenischen Beziehungen hatte. Kirche in Not konnte Metropolit Aristarch und seinen katholischen Amtsbruder Msgr. Joseph Werth zusammenbringen, die seither sehr freundliche Beziehungen miteinander pflegen. Sie gipfelten im Austausch besonders wertvoller Reliquien 2008. So schenkte Msgr. Werth der Eparchie eine Reliquie des Hl. Nikolaus. „Kemerowo ist eines der hervorragendsten Beispiele für die Freundschaft der beiden Kirchen“, sagte Peter Humeniuk, Verantwortlicher für unsere Projekte in Russland, im letzten Jahr bei einem Besuch bei Metropolit Aristarch. Seine Lehreinrichtung hat bereits Partnerschaften etabliert mit einer katholischen Lehreinrichtung, der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Neapel und mit dem Theologisch-Pastoralen Institut und Akademie der polnischen Diözesanstadt Rzeszów.

Ökumene

Ein lebendiges Beispiel guter Ökumene ist auch eine neugegründete Partnerschaft eines russisch-orthodoxen Gymnasiums mit 300 Schülern mit einem italienischen Lyzeum. „In der Welt von heute“, so drückt es Priester Sergej Kostantin, Pfarrer der Kirche der Hl. Tatiana in Kemerowo aus, „haben wir Orthodoxen dieselben Probleme wie die Katholiken. Und wir müssen ihnen begegnen, indem wir voneinander lernen.“

Code für die Übertragung:  427-02-79

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation