Reparatur des Daches der Barmherzigen Schwestern in Kasachstan

FacebookTwitterGoogle+

Seit fünfzehn Jahren sind Barmherzige Schwestern (bekannt auch als Vinzentinerinnen) in Kasachstan tätig. Die Ordensfrauen betreuen alte und kranke Menschen und kümmern sich besonders um Kinder aus schwierigen Verhältnissen. Die Armut im Lande nimmt zu, und manche Kinder können zuhause nicht einmal ihre Hausaufgaben erledigen, weil es kein Licht gibt oder die Wohnung in den strengen Wintern, in denen oft eine Kälte von minus 40 Grad herrscht, ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????nicht geheizt ist. Die Kinder können nachmittags zu den Schwestern kommen und erhalten eine warme Mahlzeit, können spielen und in Ruhe ihre Hausaufgaben machen. Außerdem werden sie auf den Empfang der Sakramente vorbereitet. Das Haus der Schwestern ist für viele ihr wahres Zuhause. Denn viele der Geschichten sind traurig: Ein Mädchen musste beispielsweise am Tag seiner Erstkommunion ganz allein zur Kirche kommen. Niemand von seiner Familie begleitete es. In dem Augenblick, als das Kind zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gehen durfte, war die Mutter zuhause bereits betrunken. In manchen Fällen gelingt es den Schwestern, über die Kinder Zugang zu den Familien zu finden, die ebenfalls Hilfe benötigen.

Das erster Haus der Barmherzigen Schwestern wurde am 8. Dezember 2000, dem Fest der Unbefleckten Empfängnis, eingeweiht. Es befindet sich in Shortandy in der Erzdiözese Astana.

Als das Haus gebaut wurde, waren die erhältlichen Baumaterialien von schlechter Qualität, was damals überall in Kasachstan ein Problem war. Aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen, die große Hitze im Sommer und bittere Kälte im Winter mit sich bringen, ist daher das Dach mittlerweile stark reparaturbedürftig.

„Wir wären dankbar für Ihre Unterstützung und beten für alle Wohltäter!“, schreibt Schwester Grazyna. Wir haben 4.000 Euro versprochen.

Die dargestellten Projekte sind Beispiele unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesen oder ähnlichen Projekten zugute kommen und die pastorale Arbeit von Kirche in Not ermöglichen.

Code für die Übertragung:: 351-05-19

FacebookTwitterGoogle+

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

FacebookTwitterGoogle+

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation