Bosnien und Herzegowina: Hilfe für das Jugendzentrum Johannes Paul II. in Sarajewo

28/09/2020 Leuven – Der heilige Johannes Paul II. war der Papst der Jugend. Von Anfang an beschwor er sie: „Geht Christus entgegen! Mit der ganzen Lebendigkeit und Begeisterung eures jungen Herzens! Nur Er ist die Lösung für alle Eure Probleme; nur Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben; nur Er ist die Hoffnung der Menschheit.“

Um dieses Programm in das persönliche Leben umzusetzen, bietet das Jugendzentrum „Johannes Paul II.“ in Sarajewo viele Hilfen an. Sie werden jährlich von mehr als zehntausend Jugendlichen aus ganz Bosnien und Herzegowina angenommen. Dazu gehören Sommerlager, Ausbildungs – camps für freiwillige Helfer, Gebets- und Besinnungstage je nach Altersklasse, Jugendtage, Kreuzweg-Wanderungen, Wallfahrten oder interreligiöse Gesprächsrunden. Zwölf Vollzeit- und 20 Teilzeitmitarbeiter sowie 300 Freiwillige sorgen sich um Organisation und Ablauf der Programme. In den Corona-Zeiten mussten sie teilweise einoder umgestellt werden. Dafür wurden die Online-Aktivitäten ausgebaut. Es gab Interviews, spirituelle Impulse, Online-Seminare und Beratung für Jugendliche mit psychologischen Problemen – die Besuche auf der Webseite verzehnfachten sich. Für die Wahrheit gibt es keinen Lockdown. Leider auch nicht für die Gesamtkosten des Zentrums. Sie belaufen sich auf rund 100.000 Euro, das Jugendzentrum bat um dringende Hilfe. Wir haben 30.000 Euro zugesagt.

 

Ihre Spende wird diesen oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von Kirche in Not ermöglichen.
Mitteilung auf Ihre Überweisung: 444-00-49 Bosnien und Herzegowina

Spenden

Melden Sie mich für den digitalen Newsletter an

Für ein gutes Datenmanagement benötigen wir diese Daten. Unsere Datenschutzerklärung