Libanon : 5.000 Bibeln für die Jugendpastoral der Erzdiözese Zahle

FacebookTwitterGoogle+

15/11/2018 Leuven – Immer mehr Christen verlassen den Nahen Osten. Von diesem Exodus sind nicht nur Syrien und der Irak betroffen, sondern auch der Libanon. In diesem Land, das noch in der jüngeren Vergangenheit das einzige Land des Nahen Ostens mit einer christlichen Bevölkerungsmehrheit war, bilden Christen inzwischen eine weiter schrumpfende Minderheit. Bereits während des Bürgerkrieges zwischen 1975 und 1990 hatten 700.000 Christen das Land verlassen, und der Exodus geht weiter. Heute machen Christen nur noch 34 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Von den jungen Leuten unter 25 Jahren sind sogar nur noch ein Viertel Christen.

Die Auswanderungswelle von Christen aus dem Nahen Osten wird immer wieder mit einem „Tsunami“ verglichen. Patriarch Gregorios III, der damals noch Oberhaupt der melkitischen griechisch-katholischen Kirche war, schrieb im August 2015 in einem offenen Brief an die Jugend: „Die allgemeine Auswanderungswelle unter Jugendlichen besonders in Syrien, aber auch im Libanon und im Irak, bricht mir das Herz, verwundet mich tief und versetzt mir einen Todesstoß. Welche Zukunft hat die Kirche angesichts eines solchen Auswanderungs-Tsunamis? Was wird aus unserer Heimat werden? Was wird aus unseren Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen?“

In den 40 Pfarreien der melkitischen griechisch-katholischen Kirche in der Erzdiözese Zahle wird daher eine intensive Jugendpastoral betrieben. Denn je stärker die Jugendlichen im Glauben und im Leben der Kirche verwurzelt sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre Heimat verlassen. Es gibt wöchentliche Treffen und monatliche Veranstaltungen, um die Jugend im Glauben wachsen zu lassen. Neu hinzugekommenen Teilnehmern erhalten von den Priestern je ein Exemplar der Heiligen Schrift. Wir haben 25.000 Euro für 5.000 weitere Bibeln versprochen.

Ihre Spende wird diesen oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von Kirche in Not ermöglichen.

Mitteilung auf Ihre Überweisung : 326-08-89 Libanon

Zusammen mit Ihnen möchten wir Menschen in Not eine helfende Hand leisten. Dank Ihnen unterstützt Kirche in Not verfolgte, bedrängte oder Not leidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion.

Sie können:

  • für ein pastorales Projekt spenden:
    • Belgien: IBAN: BE85 4176 0483 7106 und BIC: KREDBEBB (Kirche in Not V.o.G. – ohne Steuerbescheinigung). Pastorale Projekte kommen nach belgischer Gesetzgebung nicht infrage für eine Steuerbescheinigung.
    • Luxemburg: IBAN: LU66 1111 0261 9404 0000 und BIC: CCPLLULL

       

  • für ein soziales Projekt spenden: IBAN: BE11 4176 0100 0148 und BIC: KREDBEBB (Hilfe und Hoffnung V.o.G. – mit Steuerbescheinigung ab € 40,00). Diejenigen, die im Laufe des Jahres € 40,00 oder mehr spenden für ein soziales Projekt, bekommen das nächste Jahr automatisch eine Steuerbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Kommentar :

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pontical Foundation